Erfahre mehr über die Nachtfotografie

Erfahre mehr über die Nachtfotografie

Erstelle Cityaufnahmen bei Nacht oder fotografiere die Milchstraße in der Natur

Die Nachtfotografie ist sicherlich eine sehr interessante Art der Fotografie, mit der Sie Natur- und Stadtlandschaften in einem völlig anderen Licht entdecken können. Das Fotografieren bei Nacht unterscheidet sich von der klassischen Landschaftsfotografie bei Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang oder bei Tag. Zunächst werden wir zwischen Fotografie in der Stadt und Fotografie in größerer Entfernung von Lichtquellen und damit bei geringerer Lichtverschmutzung unterscheiden.

Nachtfotografie in der Stadt

Diese Kategorie umfasst alle Situationen, in denen überwiegend künstliches Licht vorhanden ist. In diesem Fall müssen einige grundlegende Aspekte berücksichtigt werden:

  • Der Weißabgleich bei Kunstlicht: Nicht alle Lichter sind gleich. Am Abend hat jede Kunstlicht-Quelle ihre eigene Farbe. Wir können eine Mischung aus Quecksilberdampf-Leuchtmitteln und LED-Lichtern finden. Jedes hat einen anderen Weißabgleich und daher ist die Farbwiedergabe sehr unterschiedlich.
  • Vorsicht Flares: Die Straßenlaternen und die Scheinwerfer der Autos sind sehr starke und direkte Lichtquellen. Versuchen Sie in einem Winkel zu arbeiten, ohne dass unschöne Blendenflecken oder Linsenreflexionen entstehen. Diese sind in der Postproduktion häufig nur schwer zu entfernen.
  • Die Komposition ist immer von grundlegender Bedeutung: Die technischen Vorkehrungen sind ein Muss, aber die Komposition wird immer die Kunst der Fotografie sein. Nutzen Sie auch die Lichter, wie die von Autos, die das Foto mit interessanten Linienführungen bereichern können.

Welche Filter können bei Nachtaufnahmen in der Stadt helfen?

Auch nachts gibt es Filter, die zu besseren Ergebnissen verhelfen. Oft wird der Polarisationsfilter nicht berücksichtigt. Die Fähigkeit Reflexe und Spiegelungen kontrollieren zu können, ist nicht nur bei Tag hilfreich, natürlich ist es auch möglich, das künstlichen Licht in der Nacht zu polarisieren. Wenn Sie beispielsweise in einer Situation fotografieren, in der viele Lichter im Wasser reflektiert werden, können Sie diesen Effekt mit dem Polfilter reduzieren und ausgebrannte Lichter in den Reflexionen vermeiden. Ebenso können Sie die Reflexionen auf allen nichtmetallischen Oberflächen in der Szene anpassen. Wir sollten also einen guten Polarisationsfilter nicht unterschätzen, wenn wir mit Reflexen umgehen müssen, die bei Tag eventuell nicht vorhanden sind.

Ein weiterer, speziell für die Nacht entwickelter Filter, ist natürlich der NiSi Natural Night® Filter. Seine Hauptfunktion besteht darin, Lichtfrequenzen von 580 bis 600nm zu blockieren.

Erfahre mehr über die Nachtfotografie

Auf diese Weise erhalten wir eine RAW-Datei, die keine stark dominierenden Gelbtöne aufweist, sondern eher zu Magenta tendiert. Nach dem Anpassen des Weißabgleichs erhalten wir ein ausgeglicheneres Foto, das kälter und mit weicheren Übergängen in den Lichtern ist. Dies ist ein besonderer Effekt, der leichter darzustellen ist als zu erklären:

DSC04079 senza filtro natural night 1DSC04080 con filtro natural night 1

Foto: Andrea Burla

In der Bildbearbeitung korrigieren wir die Rottöne (-35 in diesem Fall) und die Grüntöne (+5), um eine noch ausgewogenere Einstellung zu erzielen.

DSC04080 con filtro natural night 1DSC04080 con filtro natural night 2

Dank der Verwendung des Natural Night Filter ist es möglich, diesen Effekt mit minimalen Korrekturen in der Postproduktion zu erzielen. Diese Korrekturen sind schnell durchzuführen.

Welche Möglichkeiten hätten wir ohne NiSi Natural Night Filter gehabt? Hier können wir sehen wie das Ergebnis sein könnte, wenn man starke Änderungen an der Farbbalance vornimmt.

DSC04079 senza filtro natural night 1DSC04079 senza filtro natural night 1 2

Hier sind die Änderungen an der Farbbalance, die wir vorgenommen haben.

Wir haben versucht, die gelben Farbtöne nach Blau zu korrigieren und Änderungen vorgenommen, um die grünlichen Lichter etwas neutraler darzustellen, indem wir mehr Rot hinzugefügt haben. Obwohl wir versucht haben, die Lichtverschmutzung durch künstliche Lichtquellen bestmöglich in der Bearbeitung zu korrigieren, erhalten wir kein Ergebnis, dass mit der Aufnahme mit dem NiSi Natural Night Filter vergleichbar ist. Das Foto mit dem Natural Night ist, wie erwartet, außergewöhnlich und mit einer natürlichen Farbgebung.

Technische Tricks bei Nachtfotografie in der Stadt

Bei Nachtaufnahmen in der Stadt ist es sehr wahrscheinlich, dass wir eine geschlossene Blende (f/8-f/11) verwenden, um die Schärfe des Objektivs und die Schärfentiefe zu maximieren. Wenn Sie möchten, können Sie auch die Blende auf 1:14 oder 1:16 schließen, um einen Sterneffekt bei hellen Lichtpunkten zu erzielen, aber nicht alle Objektive können einen perfekten Stern reproduzieren. Der ISO-Wert sollte niedrig gehalten werden, um ein zu starkes Rauschen zu vermeiden. Infolgedessen beträgt die Verschlusszeit mehrere Sekunden. Dafür bräuchten wir ein solides Stativ.

Erstelle Nachtaufnahmen von den Sternen

Nachtaufnahmen mit Sternenhimmel unterscheiden sich aus einem wesentlichen Grund von denen in der Stadt: die Sterne sind am besten zu sehen, weit entfernt von starken Lichtverschmutzungsquellen. Leider ist es sehr schwierig, sich der Lichtverschmutzung vollständig zu entziehen. Daher hilft die Verwendung eines Filters wie dem Natural Night Filter, um dem klassischen orangen glühen am Nachthimmel entgegenzuwirken, das in der Nachbearbeitung oft schwer zu beseitigen ist.

Technische Tricks zum Fotografieren des Sternenhimmels

In diesem Fall ist ein lichtstarkes Objektiv (mindestens 1:2.8) unbedingt erforderlich. Zusätzlich erhöhen wir die ISO, so dass die Verschlusszeit 30 Sekunden nicht überschreitet. Dies ist ein Wert, der der Realität sehr nahe kommt. Genauer gesagt, die Verschlusszeit hängt von der Brennweite des Objektivs ab. Je mehr Brennweite, desto länger können wir belichten, während wir den Sternpunkt beibehalten. Die 600-Regel ist ein schneller Weg, um die maximale Verschlusszeit zu verstehen, die wir verwenden können, bevor die Sterne auf unserem Foto durch die Erdrotation zu Streifen/Sternenspuren werden. Dividieren Sie die Zahl 600 durch die tatsächliche Brennweite, mit der Sie fotografieren. Bei Canon APS-C entspricht ein 18mm-Wert beispielsweise 28,8mm bei Vollformat.

Also: 600 / 28,8 = 20,83”. Sie können maximal 20 Sekunden belichten. Es sind auch andere Faktoren zu berücksichtigen, zum Beispiel, dass Kameras mit vielen Megapixeln, die scheinbare Bewegung der Sterne leichter erfassen (einfach, weil mehr Details sichtbar sind). Wenn Sie also eine Kamera mit einem hochauflösenden Sensor haben (ab 24 MP bei APS-C und ab 36 MP bei Vollformat) können Sie die Zahl mit 500 teilen: 500 / 28,8 = 17,36″. Die maximale Verschlusszeit wird auf 17 Sekunden gesenkt.

Mit einem Weitwinkel-Objektiv mit einer Brennweite zwischen 16 und 20mm bei Vollformat (10-14 mm bei APS-C), einer Blende von 1:2.8, ISO 3200 und einer Belichtungszeit von ca. 30 Sekunden haben wir einen guten Ausgangspunkt, der für Nachtaufnahmen fast immer geeignet ist. Zumindest bei sehr wenigen Lichtquellen. Leider ist es sehr schwierig zu gewährleisten, dass keine Lichtverschmutzung auftritt. Selbst an den entlegensten Orten ist aufgrund der Luftfeuchtigkeit oft eine Aura zu sehen, die sogar in einer Entfernung von mehreren zehn Kilometern leuchtet. In diesem Fall kann der NiSi Natural Night® Filter Abhilfe schaffen. Vergessen wir jedoch nicht, die Belichtung bei starker Lichtverschmutzung um etwa die Hälfte zu erhöhen (weil sie “blockiert” wird und daher das Foto dunkler erscheinen lässt).

Erfahre mehr über die Nachtfotografie

Dann gibt es andere nächtliche Situationen, seltener, aber nicht weniger interessant; zum Beispiel die Fotografie des Nord-/ Polarlichtes (Aurora Borealis). Auf dem Foto unten sehen wir, wie der NiSi Natural Night® Filter den orangefarbenen Lichtschein der Stadt fast vollständig entfernt hat und so das Ergebnis deutlich aufwertet. Sicherlich wäre es möglich gewesen, in der Nachbearbeitung darauf einzugreifen, aber auf solch selektive und präzise Weise ist es nicht einfach, eine perfekte Arbeit zu gewährleisten.

Nisi natural night inquinamento luminoso aurora dopoNisi natural night inquinamento luminoso aurora prima

Natural Night Produktpalette

Der NiSi Natural Night ist in vielen Formaten erhältlich: Schraubfilter, Steckfilter: 75mm, 100mm und 150mm und auch für Drohnen: DJI Mavic Pro, Phantom 4 Pro/Adv und in verschiedenen Kits für Mavic Air und Mavic 2 Pro sowie in unseren beliebten Kits kombiniert mit anderen Filtern.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 3% Willkommensrabatt bei einem Kauf*!

Kein Spam, versprochen. Gelegentlich senden wir Mitteilungen über Werbeaktionen, Fotokurse, Neuigkeiten und NiSi-Veranstaltungen.
*Sie erhalten automatisch den Rabattcode für die eingegebene E-Mail, gültig für einen Kauf (nicht wiederverwendbar und nicht kumulativ).

WhatsApp