Daniel Schuhmacher 5D3 10 IMG 7111 7118x

Der praktische Leitfaden für Langzeitbelichtungen

In den letzten Jahren ist die Technik der Langzeitbelichtung bei Fotografen auf der ganzen Welt immer beliebter geworden, auch dank der Verfügbarkeit hochwertiger fotografischer Filter auf dem Markt, wie sie beispielsweise von NiSi angeboten werden.

Obwohl diese Technik sowohl im Studio als auch in städtischen Umgebungen eingesetzt werden kann, hat sie zweifellos ihren maximalen Effekt in der Landschaftsfotografie gefunden.

Leider kommt es oft vor, dass das Ergebnis nicht auf Anhieb unseren Erwartungen entspricht und man diese Technik deshalb eher meidet, weil sie zu kompliziert erscheint.

Befolgen Sie diese praktische Anleitung für Langzeitbelichtungen Schritt für Schritt, und Sie werden feststellen wie einfach es ist, eine perfekte Langzeitbelichtung beim ersten Versuch (oder fast) zu erhalten.

Der praktische Leitfaden für Langzeitbelichtungen
60 Sekunden – f/14 – ISO 100 – NiSi Laowa 12mm Filterhalter mit CPL – NiSi ND1000 (3.0) 10 Blenden – NiSi GND8 0.9 Medium 3 Blenden 100x100mm
Foto: Chantal Lichtenberg

Anleitung zur Langzeitbelichtung – Schritt 1

Studieren Sie das Wetter. Ein wolkenloser Tag ist ein guter Tag, um mit Freunden in der Kneipe ein Bier zu trinken aber nicht um Langzeitbelichtungen zu erstellen. Ebenso wenn es regnet.

Aber es hört irgendwann auf zu regnen. Schauen Sie einfach in einer Wetter App nach. Durch die Nutzung von Diensten mit Satellitenbildern, die Ihnen die wahrscheinlichste Entwicklung auf kurze Sicht zeigen, erfahren Sie, ob sich ein Sturm nähert oder ob der Regen bald aufhört.

Anleitung zur Langzeitbelichtung – Schritt 2

Besuchen Sie den „Tatort“ im Voraus. Sie werden vermutlich deutlich mehr Zeit benötigen, um eine Komposition zu finden, als normalerweise für eine „kurz belichtete Aufnahme“ erforderlich ist. Tatsächlich sieht die Welt bei „langer Belichtung“ völlig anders aus als das, was Sie mit Ihren Augen sehen.

Sie müssen die Landschaft mit den fotografischen Augen betrachten und nach harmonischen Kompositionen suchen, die sich bewegende Elemente enthalten.

Versuchen Sie, die Bewegungsrichtung der Wolken und die Intensität der Wellen des Meeres zu visualisieren. Versuchen Sie, die Sonne nicht in die Komposition einzufügen, da ihre Bewegung die Aufnahme ruinieren könnte und einen stark überbelichteten Bereich erzeugen kann, der in der Nachbearbeitung nicht wiederhergestellt werden kann. Wenn dies nicht möglich ist, warten Sie, bis sich die Sonne hinter einer Wolke versteckt.

Anleitung zur Langzeitbelichtung – Schritt 3

Montieren Sie Ihre Kamera auf dem Stativ und bringen Sie sämtliches Zubehör wie den Fernauslöser oder eine Fernbedienung an, sowie den NiSi V6 Filterhalter (falls Sie Steckfilter verwenden möchten). Verwenden Sie jedoch vorerst nur den Polarisationsfilter und die benötigten GND-Filter, ohne einen ND-Filter einzusetzen (sehr wichtig!).

Anleitung zur Langzeitbelichtung – Schritt 4

Wenn Sie einen geeigneten Bildausschnitt gefunden haben, verfeinern Sie die Komposition und denken Sie an die Vorder- und Hintergrundgestaltung. Denn wie alle Fotografen wissen: „Vordergrund macht Bild gesund“. Stellen Sie den Fokus scharf. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie mit manuellem Fokus arbeiten. Wenn Sie den Autofokus verwenden wollen, drücken Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt, um scharfzustellen, und stellen Sie anschließend direkt von Autofokus auf Manuell um. Auf diese Weise behält Ihre Kamera den ausgewählten Fokus bei und versucht nicht, ihn beim nächsten Auslösen zu ändern, nachdem der ND-Filter installiert ist.

Anleitung zur Langzeitbelichtung – Schritt 5

Stellen Sie nun Ihre Kamera auf den Modus Manuell (M) oder Blendenpriorität (A/Av). Stellen Sie die Blende auf einen für die Szene geeigneten Wert ein und machen Sie eine „Testaufnahme“. Der Test ist erfolgreich, wenn Sie eine korrekte Belichtung erhalten. Überprüfen Sie das Histogramm, um festzustellen, ob die Belichtung ausgewogen ist (vertrauen Sie nicht dem Display, es ist oft zu hell!). Verwenden Sie das Histogramm, es darf nicht zu stark nach links (unterbelichtetes Bild) oder nach rechts verschoben sein (überbelichtetes Bild). Wenn Sie eine korrekte Testaufnahme erreicht haben, merken Sie sich die Belichtungszeit, mit der sie aufgenommen wurde.

Anleitung zur Langzeitbelichtung – Schritt 6

Installieren Sie jetzt Ihren NiSi ND-Filter. Wenn der Filter eine sehr hohe Dichte hat (z.B. 10 Blenden oder mehr) oder wenn die Lichtbedingungen in der Umgebung sehr niedrig sind, können Sie weder über den Sucher noch über den LiveView-Modus der Kamera etwas sehen. Keine Sorge, wenn Sie diesen Leitfaden befolgt haben, haben wir bereits die Komposition und die Fokussierung vorgenommen.

Sie können nichts sehen, aber Ihre Kamera sieht sehr gut, da wir eine ausreichende Verschlusszeit einstellen, um das gesamte erforderliche Licht einzufangen.

Anleitung zur Langzeitbelichtung – Schritt 7

Stellen Sie nun, wenn nötig, an Ihrer Kamera den Bulb-Modus ein, so dass die Belichtungsgrenze von 30 Sekunden überschritten werden kann. Wenn Sie mit Ihrer Kamera länger als 30 Sekunden belichten, denken Sie daran, sie nicht zu berühren. Sie können einen programmierbaren Fernauslöser/Timer oder die Auslöseverzögerung verwenden. Ändern Sie keine anderen Einstellungen (ISO und Blende), sondern lassen Sie die Einstellungen unverändert, die für die Testaufnahme verwendet wurden.

Anleitung zur Langzeitbelichtung – Schritt 8

Endlich ist die Zeit gekommen, unsere Langzeitbelichtung aufzunehmen! Nun, aber wie viele Sekunden sollte der Verschluss offen bleiben? Es ist wirklich einfacher als Sie denken!

Nehmen Sie zunächst die Belichtungszeit der zuvor aufgenommenen Testaufnahme. Die Belichtungszeit verlängert sich nun je nach Dichte des Filters. Wenn zum Beispiel die Belichtungszeit 1/15 Sekunde betrug und ein 10-Blenden-ND-Filter hinzugefügt wurde, beträgt die neue Verschlusszeit 60 Sekunden!

Machen Sie sich keine Sorgen, Sie müssen kein Mathegenie sein, um die richtige Verschlusszeit zu finden: Sie können die NiSi Umrechnungstabelle verwenden, sowie diverse Apps für Ihr Smartphone (z.B. Photopills) oder die offizielle NiSi App von unseren Kollegen aus Australien (kostenlos und einfach zu Bedienen).

Anleitung zur Langzeitbelichtung – Schritt 9

Überprüfen Sie nach der Aufnahme das Histogramm. Wenn das neue Histogramm in etwa mit dem vom Testbild übereinstimmt, ist die Mission erfüllt! Wenn es zu weit links oder rechts ist, wiederholen Sie die Aufnahme mit dem ND-Filter und korrigieren Sie die ausgewählte Zeit entsprechend. Ist es nach links verschoben, also unterbelichtet, erhöhen Sie die Verschlusszeit. Wenn es zu weit rechts liegt und überbelichtet ist, verringern Sie die Belichtungszeit.

Der praktische Leitfaden für Langzeitbelichtungen
66 Sekunden – f/22 – ISO 100 – NiSi V5-Pro Filterhalter mit Landscape CPL – NiSi ND64 (1.8) 6 Blenden  – NiSi GND8 (0.9) Soft 3 Blenden 100x100mm
Foto: Daniel Schuhmacher

NiSi Neutraldichtefilter

NiSi bietet allen Fotografen Neutral-Density-Filter (ND-Filter), mit denen Sie die Verschlusszeit verlängern können, um Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Vergessen Sie Resin Filter (Kunstharz): Die NiSi ND-Filter bestehen alle aus optischem Glas von höchster Qualität, um auch die kleinsten Details Ihrer Fotos scharf abzubilden.

Die spezielle beidseitige Beschichtung minimiert unerwünschte Reflexionen und ist dank Nano-Coating ausserdem wasserabweisend. Durch unsere speziellen Oberflächenbehandlungen erzielen wir außerdem natürliche Farben ohne Farbstich. Sie können sich endlich von Farbkorrekturen in der digitalen Nachbearbeitung verabschieden.

Egal, ob Sie ein Steckfiltersystem oder Schraubfilter verwenden möchten, NiSi hat den richtigen ND-Filter für Sie, in 4 Steckfiltergrößen und in vielen gängigen Gewindedurchmessern.

NiSi stellt ND-Filter mit 1 bis 20 Blenden her, um allen spezifischen Anforderungen gerecht zu werden. Die Intensität der Filter wird sowohl in der Anzahl der Blendenstufen als auch in der traditionellen Dichte-Einheit angegeben.

Für Steckfiltersysteme produziert NiSi ND-Filter für alle üblichen Filterhaltersysteme: 75mm, 100mm150mm und 180mm.

Sie wissen noch nicht, welches NiSi Filtersystem Sie benötigen. Mehr Informationen zur richtigen Systemauswahl finden Sie hier.

Wir hoffen dieser Beitrag konnte Ihnen weiterhelfen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 3% Willkommensrabatt bei einem Kauf*!

Kein Spam, versprochen. Gelegentlich senden wir Mitteilungen über Werbeaktionen, Fotokurse, Neuigkeiten und NiSi-Veranstaltungen.
*Sie erhalten automatisch den Rabattcode, gültig für einen Kauf (nicht wiederverwendbar und nicht kumulativ).