Review: NiSi GND Reverse Filter

Review: NiSi Q150mm Filtersystem

Testbericht von Laura Oppelt – Spezielles Filtersystem für Ultraweitwinkelobjektive im Test

Ein hochwertiger Hersteller zeichnet sich nicht einzig und allein durch die Qualität seiner Produkte aus, sondern auch durch die Bandbreite an Variationen, die dabei angeboten werden. Gerade auf dem Foto-Markt herrscht große Konkurrent, eine Vielzahl verschiedener Firmen versucht, ihr Angebot an Kameras, Objektiven etc. an den Mann zu bringen. Oft ist es nicht einfach, Zubehör für Modelle abseits der Verkaufsschlager zu finden – nicht jedoch bei NiSi. Der Filterhersteller geht hierbei auf nahezu alle Bedürfnisse der Fotografen ein, für kaum ein Objektiv gibt es nicht den passenden Filterhalter. So wusste auch im beim Kauf meines neuen Samyang XP 14mm f/2.4 Ultraweitwinkel, dass ich mich auf NiSi verlassen kann, denn auch für diese eher seltene Linse steht eine Lösung parat: der 150mm „Classic“ Filterhalter aus der Q-Serie.

Was ist der Q150?

Die Q-Serie wurde speziell für Ultraweitwinkelobjektive entworfen, die üblicherweise statt eines Frontgewindes eine gewölbte Frontlinse und fest montierte Gegenlichtblende haben. Dies verbietet jedoch den Einsatz von Schraubfiltern oder des V6 Filterhalters. Damit aber auch an diesen Linsen Filter angebracht werden können, hat sich NiSi ein besonderes System ausgedacht, das individuell auf unterschiedliche Objektive angepasst ist. Die Filterhalter der Q-Serie bestehen aus einem Stück gefrästem Luftfahrtaluminium und bieten Platz für zwei Filter der Größe 150×150 oder 150×170 Millimeter. Objektive wie zum Beispiel das Nikon 14-24 f/2.8, Tamron 15-30 f/2.8, Sigma 14 f/1.4 oder Sony 12-24 f/2.8 werden hierbei unterstützt.

Review: NiSi GND Reverse Filter

Wie funktioniert der Q150? – Handhabung

Der Filterhalter für mein Samyang 14mm lässt sich mittels eines drehbaren Verschlusses bequem an der Vorderseite des Objektivs befestigen. Aufgrund der Konstruktion dieser Linse kommt es zu einer leichten Vignettierung, die sich jedoch bei einem Ultraweitwinkel nicht vermeiden lässt und zudem durch die Korrektur der Objektiv-Verzerrung verringert werden kann. Die Oberfläche des Q150 ist mattschwarz beschichtet, um unerwünschte Reflexionen zu minimieren. Zudem lässt er sich flexibel in beliebiger Richtung drehen, was die Ausrichtung der Filter sehr einfach gestaltet. Er bringt 250 Gramm auf die Waage und lässt sich in jedem Fotorucksack gut verstauen.

Review: NiSi GND Reverse Filter

Verwendete Filter

Bis zu zwei Filter können gleichzeitig verwendet werden, in meinem Fall habe ich mich für den NiSi Nano IR ND 1000 (150x150mm), sowie den NiSi Nano IR GND 8 Soft (150x170mm) entschieden. Diese beiden Filter bilden das Grundgerüst meiner NiSi Ausrüstung und bieten sich bei den meisten Lichtverhältnissen optimal an. Gerade den weichen Verlaufsfilter wende bei fast allen meiner Aufnahmen an, um den Himmel abzudunkeln und mehr Dynamik in den Bildern zu erhalten. Mit dem Graufilter lassen sich Langzeitbelichtungen anfertigen, die die Aufnahme um zehn Blendenstufen verdunkeln. Was ich an den Filtern besonders schätze, ist die beidseitige Nano-Beschichtung, die öl- und wasserabweisend wirkt und die Reinigung deutlich vereinfacht. Gerade in der Landschaftsfotografie arbeitet man unter teils extremen Bedingungen und hat ständig Wassertropfen von Flüssen, Meerwasser oder Regen auf den Filtern. Eine schnelle und schlierenfreie Säuberung ist dabei von großem Vorteil! Aufbewahrt werden die Filter in dem robusten, optisch schicken Hard Case.

Review: NiSi GND Reverse Filter
Die leichte Vignettierung in den Bildecken ist zwar sichtbar, lässt sich aber in der Nachbearbeitung leicht korrigieren.
Review: NiSi GND Reverse Filter
Links eine Aufnahme mit dem GND 8 Soft, unbearbeitetes Raw out of camera.

Fazit:

Ich habe das Q150mm System und die beiden Filter in den französischen Alpen sowie meiner Heimat Bayern getestet und bin angesichts der gewohnt hohen NiSi Qualität nicht überrascht, was die Performance angeht. Das System ist robust und einfach zu bedienen, was beim Arbeiten in der Natur Freude bereitet. Zwar musste ich mich an die Handhabung erst gewöhnen, da die Filter doch etwas größer sind als mein V6 100mm System, aber sonst bringt die Umstellung keine Schwierigkeiten mit sich. Die schon erwähnte Vignettierung ist auf den Bildern an den Ecken deutlich zu erkennen, jedoch leicht zu beheben. Insgesamt bin ich sehr happy, auch bei meinem Ultraweitwinkel auf Filter von NiSi zurückgreifen zu können!

mg 6823 nisi beforemg 6823 nisi after
mg 7889 nisi beforemg 7889 nisi after

Mehr zu Laura Oppelt:

Website
Instagram
Facebook

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 3% Willkommensrabatt bei einem Kauf*!

Kein Spam, versprochen. Gelegentlich senden wir Mitteilungen über Werbeaktionen, Fotokurse, Neuigkeiten und NiSi-Veranstaltungen.
*Sie erhalten automatisch den Rabattcode, gültig für einen Kauf (nicht wiederverwendbar und nicht kumulativ).